GFQ Akademie GmbH
... weil Qualität zählt.
Menü Suche

Form- und Lagetoleranzen – Praxisworkshop

Technische Zeichnungen bilden mit weiteren Dokumenten die Basis zur technischen Kommunikation zwischen Kunde und Lieferant. Damit alle technischen Details korrekt kommuniziert werden, muss ein Werkstück in der Technischen Dokumentation normgerecht und nach allen Regeln der geometrischen Produktspezifikation (GPS) eindeutig und vollständig beschrieben werden. Die verschiedenen Regeln aus dem aktuellen ISO-GPS-Normensystem sind umfangreich und müssen im Zusammenhang mit der Funktion von Bauteilen angewendet werden. Zum besseren Verständnis und zur Umsetzung von Form- und Lagetoleranzen werden in dem Praxisworkshop verschiedene branchenübergreifende Fragestellungen selbstständig erarbeitet und anschließend detailliert mit Vor- und Nachteilen der verschiedenen Lösungsansätze besprochen. Der Fokus richtet sich auf die praxisorientierte Anwendung der im Alltag wichtigsten Regeln, damit Sie mehr Sicherheit und Klarheit in der Erstellung und Analyse von Technischen Zeichnungen erhalten.

Seminarinhalt

Dieser Workshop berücksichtigt folgende Themenschwerpunkte:

  • Tolerierungsgrundsätze und unter welchen Bedingungen diese anzuwenden sind
  • Passungen und was zu beachten ist
  • Anwendung von Ebenen-Indikatoren (Schnitt, Ort, Richtung, Kollektion)
  • Vergabe von Formtoleranzen (Geradheit, Rundheit, Ebenheit, Zylinderform)
  • Bildung eines gemeinsamen Bezuges mit verteilten Geometrieelementen
  • Vergabe von Richtungstoleranzen (Parallelität, Neigung, Rechtwinkligkeit)
  • Vor- und Nachteile von Winkeltoleranz und Neigung
  • Vergabe von Ortstoleranzen (Symmetrie, Position, Koaxialität)
  • Neuerungen der Positionstoleranz und deren Umsetzung
  • Vergabe von Profiltoleranzen und deren Substitution von Form- und Lagetoleranzen
  • Vergabe von Lauftoleranzen (Rund- und Planlauf; Einzel- und Gesamtlauf)
  • Anwendung der Material-Bedingungen (Maximum, Minimum und Reziprozität)
  • Anwendung der Allgemeintoleranzen nach ISO 2768 und ISO 22081

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter, welche täglich mit Technischen Zeichnungen arbeiten und ein entsprechendes Vorwissen haben. Das Vorwissen soll dabei durch die praktische Anwendung weiter vertieft werden. Für folgende Personengruppen wurde der Workshop konzipiert:
Ingenieure, Techniker und Facharbeiter aus den Bereichen

  • Konstruktion
  • Entwicklung
  • Fertigung
  • Qualitätsmanagement

Voraussetzungen

Kenntnisse zu Form- und Lagetoleranzen

Ausbildungsnachweis

Nach Ihrer Teilnahme an diesem Seminar erhalten Sie ein Zertifikat. Dieses enthält eine detaillierte Auflistung der vermittelten Inhalte.
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK