GFQ Akademie
Menü Suche
English
EN
Deutsch
DE
Ihr Partner in der Aus- und Weiterbildung

30 Jahre Erfahrung30 Jahre Erfahrung Top-ReferentenTop-Referenten praxisorientiertpraxisorientiert

SPC - Statistical Process Control

Statistische Prozessregelung und Analyse verschiedener Verteilungsmodelle

Vermeiden Sie Fehler durch rechtzeitige Eingriffe in die Fertigungsprozesse. SPC ist eine der bekanntesten Qualitätstechniken zur Fertigungsüberwachung. Unter Verwendung von Qualitätsregelkarten können Sie das Verhalten eines Prozesses statistisch überwachen; dadurch haben Sie die Möglichkeit, den Prozess rechtzeitig optimal zu regeln. Empfohlen für die Fertigung nach DIN EN ISO 9000 ff. und vorgeschrieben nach IATF 16949 dient SPC der Qualitätssicherung durch Fehlerverhütung.

 
Seminarinhalt

Eine der bekanntesten Qualitätstechniken zur Fertigungsüberwachung ist SPC. Unter Verwendung von Qualitätsregelkarten wird das Verhalten eines Prozesses statistisch überwacht und durch rechtzeitige Eingriffe die Möglichkeit gegeben, den Prozess optimal zu regeln. Somit dient SPC zur Qualitätssicherung durch Fehlerverhütung und ist Teil eines effizienten Qualitätsmanagementsystems. Dies wird sowohl in den Normen DIN EN ISO 9000 ff. empfohlen als auch nach IATF 16949 von Ihren Kunden vorgeschrieben.

In dem Seminar werden folgende Themen behandelt:

  • Erläuterungen zur Philosophie der Statistical Process Control (Statistische Prozessregelung)
  • Notwendige Grundlagen der Technischen Statistik für die Anwendung von SPC
  • Verteilung von Merkmalswerten
  • Qualitätsfähigkeit nach DIN ISO 22514
  • Bestimmung der zeitabhängigen Verteilungsmodelle nach DIN ISO 22514
  • Beherrschte und fähige Prozesse
  • Arten von Qualitätsregelkarten
  • Vorgehensweise bei der Prozessanalyse
  • Anlegen, Führen und Auswerten von Qualitätsregelkarten
  • Durcharbeiten von Fallbeispielen
  • Prozesse mit Mittelwertstreuung
  • Prozesse mit Trend
  • Prozesse mit geringer Streuung in den Stichproben, mit qualitativen Merkmalen
  • Prozessauswertung bei Mischverteilung
  • Vor- und Nachteile verschiedener Regelkartentypen

Zur Berechnung der Fallbeispiele erhalten die Teilnehmer einen Taschenrechner mit statistischen Funktionen. Das Seminar enthält Empfehlungen des Referenzhandbuches SPC der AIAG und des VDA Bandes 4.

 
Veranstaltungsbewertung

Seminar: SPC - Statistical Process Control

Derzeit (Stand 18.08.2017 20:17:22) haben 327 Teilnehmer die Veranstaltung wie folgt bewertet:

  Fachkenntnisse 4.85
  Kenntniserweiterung 4.5
  Erwartungserfüllung 4.5

 
Seminarziel

Die Teilnehmer lernen SPC für unterschiedliche Fertigungsprozesse anzuwenden und somit im Sinne der Fehlerverhütung rechtzeitig in die Prozesse einzugreifen. Dadurch werden Maßnahmen zur Prozessoptimierung eingeleitet, bevor fehlerhafte Teile gefertigt werden.

Die Teilnehmer können im Anschluss an das Seminar

  • Qualitätsregelkarten anlegen, führen und auswerten
  • Fähigkeitskennwerte angepasst an den Prozesstyp ermitteln
  • eine für den Prozesstyp angepasste Auswertung der Qualitätsdaten durchführen

 
Zielgruppe

Facharbeiter, Meister, Techniker und Ingenieure aus den Bereichen

  • Entwicklung/Konstruktion
  • Arbeitsvorbereitung/Prüfplanung
  • Produktion
  • Qualitätswesen

 
Voraussetzungen

Die Teilnehmer sollten über 1 Jahr Berufspraxis verfügen.

 
Hinweis

Bitte bringen Sie feinlinige Farbstifte und ein transparentes Lineal (30 cm) mit.