FMEA-Schulung

Grundlagen und Praxis auf der Basis des harmonisierten Referenzhandbuchs VDA und AIAG zur aktiven Fehlervorbeugung

Die FMEA (Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse) ist eine analytische Methode zur frühzeitigen Fehler- bzw. Risikoerkennung und -vermeidung. Sie ist heute ein fester Bestandteil der Produktentwicklung. Diese FMEA-Schulung basiert auf dem harmonisierten Referenzhandbuch der AIAG (Automotive Industry Action Group) und des VDA (Verband der Automobilindustrie). Sie erlernen in diesem FMEA-Seminar die aktive Fehlervorbeugung durch gezielte Anwendung der FMEA in Ihrem Unternehmen. So können Sie mit der FMEA-Methode als Instrument zur abteilungsübergreifenden Teamarbeit Ihre Produkt- und Dienstleistungsqualität optimieren. Die FMEA-Methode wird inzwischen nicht nur in der Automobilbranche, sondern auch in anderen Branchen wie der Luft- und Raumfahrtindustrie, der Medizintechnik oder der Konsumgüterindustrie angewendet.

Inhalte der FMEA-Schulung

Dieses FMEA-Seminar berücksichtigt die neuen Anforderungen des Referenzhandbuchs „FMEA – Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse“ der AIAG und des VDA.

Grundlagen der FMEA

  • Was ist die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse?
  • Ziel der FMEA
  • Überblick über die Methoden im Qualitätsmanagement und Einordnung der FMEA
  • FMEA als präventive Maßnahme
  • Wann ist eine FMEA erforderlich?
  • FMEA-Arten: Design-FMEA (DFMEA) und Prozess-FMEA (PFMEA)
  • FMEA im Entwicklungsprozess
  • Voraussetzungen einer FMEA
  • FMEA-Team

Umsetzung der FMEA

  • FMEA-Handbuch der AIAG & VDA
  • Begriffsdefinition: DFMEA, PFMEA, FMEA-MSR, Arbeitspriorität (AP) statt Risikoprioritätszahl (RPZ)
  • Basis-FMEA und Familien-FMEA
  • Anwendung der DFMEA und PFMEA
  • 7 Schritte zur Erstellung einer FMEA:
    • Planung und Vorbereitung
    • Strukturanalyse
    • Funktionsanalyse
    • Fehleranalyse
    • Risikoanalyse
    • Optimierung
    • Ergebnisdokumentation
  • FMEA-MSR (Monitoring und Systemreaktion)
  • Praxisbeispiel zur DFMEA

PFMEA

  • Ziele der Prozess-FMEA
  • Besondere Merkmale (BM)
  • Top-Down-Methodik
  • Praxisbeispiel zur PFMEA

Anmerkungen zum FMEA-Basiswissen

  • Aufbereitung der FMEA-Ergebnisse und Erfolgskontrolle
  • Zusammenhang zwischen Reklamationsmanagement und FMEA
  • Vertraulichkeit der FMEA-Ergebnisse
  • Vor- und Nachteile der FMEA
  • Hinweise zum Übergang von der alten auf die neue FMEA

Reverse FMEA

  • Customer Specific Requirements (CSR) nach IATF 16949:2016
  • Ablauf der Reverse FMEA
  • PFMEA vs. Reverse FMEA
  • Reverse PFMEA Checkliste

Auszüge aus Bewertungstabellen für DFMEA und PFMEA

  • Bewertung der Bedeutung
  • Bewertung des Auftretens
  • Auftreten – Vorkommnisse pro 1.000 Fälle / Fahrzeug
  • Auftreten mit zeitlicher Prognose der Fehlerursache
  • Bewertung der Entdeckung
  • Aufgabenpriorität
  • FMEA-MSR-Ergänzung: Bedeutung (B), Häufigkeit (H), Monitoring (M), Aufgabenpriorität

Auszüge aus FMEA-Formularen

  • FMEA-Formblatt
  • DFMEA-Formblatt 1-6 (AIAG-VDA)
  • PFMEA-Formblatt 1-6 (AIAG-VDA)

Zielgruppe des FMEA-Seminars

Teilnehmer aus allen Branchen, zum Beispiel
  • Mitglieder der Geschäftsführung
  • Führungskräfte
  • Mitarbeiter aus den Abteilungen
    • Forschung/Entwicklung
    • Service/Kundendienst
    • Konstruktion
    • Einkauf/Verkauf
    • Qualitätsmanagement
    • Planung
    • Arbeitsvorbereitung
    • Produktion

Qualifikationsnachweis

Nach Ihrer Teilnahme an diesem Seminar erhalten Sie ein Zertifikat. Dieses enthält eine detaillierte Auflistung der vermittelten Inhalte.

Veranstaltungsbewertung

Derzeit (Stand 23.02.2024 20:58:58) haben 1119 Teilnehmer die Veranstaltung wie folgt bewertet:

  Fachkenntnisse 4.80
  Kenntniserweiterung 4.53
  Erwartungserfüllung 4.42

Hinweis

Für Teilnehmer, die diese Schulung bereits besucht haben, bieten wir das „Auffrischungsseminar FMEA - Harmonisierung AIAG-VDA“ an.

Für die Teilnahme am Online-Seminar benötigen Sie:
  • Zugang zu internetfähigem PC mit Mikrofon und Lautsprecher oder Headset
  • Verbindung des Rechners mittels Webinarsoftware

Im Anschluss an die Veranstaltung steht Ihnen unser Referent noch 30 Minuten zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK